Corona-Virus: Neue KBS-Prüfungstermine 2020, neuer Blockplan

Update vom 03.04.2020: Neue KBS-Prüfungstermine Sommer 2020, neuer Blockplan für Industriekaufleute

Coronabedingte Terminänderungen sind unter der Rubrik „Termine Berufsschule“ veröffentlicht. Die neuen Termine der KBS-Abschlussprüfungen können hier direkt eingesehen werden, den neuen Blockplan für Industriekaufleute für die Zeit nach den Osterferien finden Sie hier.

 

Update vom 27.03.2020: Termine der Abschlussprüfungen

Die neuen Termine der Abschlussprüfungen sind unter der Rubrik „Termine“ nach Schularten (hier) veröffentlicht.

 

Update vom 20.03.2020: Abschlussprüfungen erst ab dem 18. Mai 2020

Der Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen (Berufsschulprüfungen, Abitur, Fachschulreife) werden vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020 verlegt. Sobald die neuen Termine bekannt sind, werden wir Sie informieren.

 

Update vom 17.03.2020: Neuer Termin Deutsch-Abitur 2020

Information für alle Schüler in der J2 am Wirtschaftsgymnasium: Das Deutsch-Abitur wird am 30.04.2020 (Do) stattfinden. Alle anderen Termine bleiben unverändert, siehe hier.

 

Update vom 16.03.2020: Übergang in die schulfreie Zeit, Entfall des Elternsprechabends am 17.03.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich dafür bedanken, dass uns am Montag, 16.03.2020, zusammen ein geordneter Übergang in die schulisch unterrichtsfreie Zeit gelungen ist. Sie haben alle mit dazu beigetragen, sicherzustellen, dass wir in den nächsten Wochen auf ganz unterschiedlichen Kanälen miteinander kommunizieren können, haben Arbeitsmaterial in Empfang genommen und sind von uns Lehrkräften mehrfach auf die Bedeutung der Verhaltensregeln zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus aufmerksam gemacht worden.

Der Zeitraum bis zu den Osterferien ist zwar jetzt unterrichtsfreie Zeit, soll und muss aber dazu genutzt werden, Lernfortschritte zu erzielen. In dieser Zeit soll ein Austausch von Unterrichtsmaterial in digitaler Form stattfinden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie in dieser Zeit auch erreichbar bleiben.

Zu wichtigen Fragen rund um die Auswirkungen des Corona-Virus‘ auf den Schulbetrieb hat das Kultusministerium Baden-Württemberg ein FAQ zusammengestellt.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und freue mich auf ein gesundes Wiedersehen nach den Osterferien.

Gerold Greil

Schulleiter

 

Update vom 13.03.2020: Unterricht am Montag, 16.03.2020, anschließend schulfrei

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich möchte Sie auf diesem Weg über den aktuellen Stand hinsichtlich der Schließung unserer Schule informieren. Am Montag, 16.03.2020, findet noch der normale Unterrichtsbetrieb statt mit der Bitte, Kontakte auf das notwendige Maß zu begrenzen. Ab Dienstag, 17.03.2020, bis nach den Osterferien findet dann kein Unterricht an der Schule statt.

Der Zeitraum bis zu den Osterferien ist zwar unterrichtsfreie Zeit, diese soll (und muss!) aber dazu genutzt werden, Lernfortschritte zu erzielen. In dieser Zeit soll ein Austausch von Unterrichtsmaterial in digitaler Form stattfinden; bitte sorgen Sie daher dafür, dass Sie über den Untis Messenger erreichbar bleiben.

Bitte bedenken Sie: Sinn dieser Maßnahme ist es, soziale Kontakte einzuschränken. Es ist daher nicht sinnvoll, sich statt in der Schule, an anderen Orten zu treffen, um gemütlich beisammen zu sitzen. In dieser Zeit muss jeder seinen Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten.

Auch der für den 17.03.2020 geplante Elternsprechabend findet zunächst nicht statt.

Ich wünsche Ihnen eine schönes Wochenende und bis Montag

Gerold Greil

Schulleiter

 

Update vom 11.03.2020: Weitere lnformationen zum Coronavirus – zusätzliche Risikogebiete

Das Robert-Koch-lnstitut klassifiziert international seit gestern ganz Italien sowie den ganzen lran und nicht mehr nur einzelne Regionen in diesen beiden Staaten als Risikogebiete. lnsgesamt identifiziert das Robert-Koch-lnstitut damit als Risikogebiete folgende Regionen:

  • Frankreich: Östliche Landesteile (Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
  • ganz Italien
  • ganz Iran
  • in Ghina: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
  • in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen.
Personen, die aus dem Departement Haut-Rhin zur Schule oder Arbeit nach Baden-Württemberg pendeln, sollen entsprechend der Empfehlung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zunächst für 14 Tage zu Hause zu bleiben.
Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVI D-19-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

 

Update vom 06.03.2020: Weitere lnformationen zum Coronavirus – zusätzliche Risikogebiete

Lesen Sie hier das neuste Schreiben des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

 

Originalnachricht vom 29.02.2020:

Liebe Schülerinnen und Schüler,
bezüglich der Ausbreitung des Corona-Virus informiere ich Sie über die vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport vorgegebene Vorgehensweise. Um eine Weiterverbreitung des Virus in Deutschland und speziell in Baden-Württemberg zu verhindern, ist es wichtig, Fälle frühzeitig zu erkennen, sie zu isolieren und Hygienemaßnahmen konsequent einzuhalten. Nach Bewertung des Robert-Koch-Institutes wird das Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland derzeit als gering bis mäßig eingeschätzt. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infektionen in den nächsten Tagen weiter ansteigen wird. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bei dem Virus bis zu 14 Tage beträgt. Nach Einschätzung der Gesundheitsbehörden besteht derzeit kein Anlass, den Schulbetrieb einzuschränken. Das Kultusministerium bittet jedoch um konsequente Beachtung folgender Hinweise:

    • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.
    • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
    • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzten sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 auf.
    • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtliche Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann:
      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
    • Weiterführende Links:
      https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Startseite/aktuelles/Termine_Hinweise/Seiten/Coronavirus.aspx
      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
      https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Ich hoffe sehr, dass es uns gemeinsam gelingt, die Ausbreitung des Virus einzuschränken, und bin davon überzeugt, dass wir alle das Unsere dazu beitragen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerold Greil
Schulleiter